· 

Die Schatzkarte der beruflichen Ziele

Berufliche Ziele entwickeln lernen - Beratung bei der beruflichen Neuorientierung in Hamburg - Dr. Christina Seyd

Schnupper-Workshops sind eine ideale Gelegenheit, um meine Arbeit besser kennen zu lernen. Wegen der großen Nachfrage biete ich sie mittlerweile jeden ersten Samstag im Monat an.

  

Eine Übung, die immer wieder auf große Resonanz stößt, möchte ich heute vorstellen. Die Übung heißt Die Schatzkarte der beruflichen Ziele. Ich habe diese Übung entwickelt, weil mir in meiner beraterischen Praxis immer wieder auffällt, wie schwer es meinen Klienten fällt, die großen Lebenswünsche zu erkennen und zu benennen. 

Die Entwicklung einer individuellen Schatzkarte kann hier eine große Unterstützung bieten. Ausgangspunkt der Übung sind Fragen, wie

  • Stellen Sie sich vor, Sie feiern Ihren 60. Geburtstag. Worauf möchten Sie zurückblicken können?
  • Was möchten Sie eines Tages unbedingt einmal erleben oder machen?
  • Welche Kompetenzen möchten Sie in Zukunft am liebsten weiterentwickeln?

Die Antworten auf diese und ähnliche Fragen markieren die individuellen Ankerpunkte einer jeden Schatzkarte. Von großem Vorteil ist es, wenn für die Beantwortung der Fragen nicht nur das eigene - rational verankerte - Erfahrungswissen genutzt wird, sondern auch die Intuition, das Bauchgefühl also. So können auch Ressourcen mobilisiert werden, die im Laufe der letzten Jahren möglicherweise in Vergessenheit geraten oder die noch nie so richtig zum Vorschein gekommen sind.

 

Um erfolgreich die Brücke zwischen Workshop und Alltag zu schlagen, gibt es einen einfachen Trick. So ist es sehr hilfreich, die individuelle Schatzkarte zu photographieren und das Bild zu Hause dort aufzuhängen, wo es jeden Tag wahrgenommen werden kann. Eine noch größere Wirkung erzielen Sie, wenn Sie das gewünschte Ergebnis – Ihre Idee von Ihrer beruflichen Zukunft – auf einer Textkarte beschreiben und Sie es durch wiederholtes Lesen immer wieder emotional erfahrbar machen.