Die drei effektivsten Wege, um eine berufliche Veränderung vorzubereiten

Veränderung ist heikel. Denn schlimmstenfalls könnte der Aufbruch zu unbekannten Ufern bedeuten, dass sich der Ist-Zustand verschlechtert. Vor dem Hintergrund dieser Risikoabwägung ist es nur folgerichtig, alles so zu lassen, wie es ist. Denn zumindest sind dort, wo man sich gerade befindet, auch schon die Schattenseiten bekannt.

 

Aber auch diese Medaille hat zwei Seiten: Sich mit Schattenseiten auf Dauer zu arrangieren, bedeutet, die Chance einer Veränderung zum Besseren zu verspielen.

Doch wie kann unter den gegebenen Umständen Veränderungsbereitschaft befördert werden? Von den vielen möglichen Wegen möchte ich nachstehend drei besonders effiziente vorstellen:

  • Achten Sie auf alle Bereiche in Ihrem Leben, in denen Sie Entdeckerfreude empfinden – sei es die Lust auf eine neue Sportart oder die Lust, ein neues Handy auszuprobieren. Wahrnehmen und wertschätzen!
  • Nehmen Sie Kontakt zu Menschen auf, die Sie als Vorbilder wahrnehmen.
  • Lösen Sie kleine Aufgaben, mit denen Sie eine größere Veränderung vorbereiten können. Üben sie bspw.  Selbstbewusstsein ein, indem Sie Nein zu noch mehr Arbeit sagen, wenn Sie Nein meinen.

     Gut Ding will Weile haben – das gilt auch für alle Veränderungen im Leben. Dafür ein kleines Beispiel: Wenn Sie die Hände falten, lohnt es sich, einmal genauer hinzuschauen: Welcher Daumen liegt oben? Der rechte oder der linke? Dann werden alle Finger so versetzt, dass der andere Daumen oben liegt. Das fühlt sich ganz ungewohnt, wenn nicht sogar fremd an. Der Grund ist leicht nachzuvollziehen: Die erste Position ist unsere unbewusst gelernte Fingerhaltung, die zweite Position ist zum ersten Mal bewusst ausprobiert worden und fühlt sich deswegen fremd an. Erst, wenn wir sie immer wieder üben, wird auch sie zur Gewohnheit. Bis diese Veränderung greift, vergehen in der Regel zwei Wochen.

 

     Um eine berufliche Veränderung vorzubereiten, werden Sie natürlich mehr Zeit benötigen. Setzen Sie sich nicht unter Zeitdruck, sondern finden und wertschätzen Sie  Ihr eigenes Tempo.